Digitale Spiegelreflexkameras mit oder ohne Schwingspiegel

Die Grundidee für Spiegelreflexkameras war, dass man die Voransicht des zu erwartenden Bildes von einem Motiv, welches man fotografieren möchte, nur genau sehen und beurteilen kann, wenn dieses direkt durch das Objektiv der Kamera möglich ist.
Alle digitalen Spiegelreflexkameras machen bessere Bilder als Kompaktkameras, da sie einen größeren Aufnahmesensor haben und dadurch weniger Bildrauschen bzw. Bildfehler verursachen, außerdem bieten sie mehr Einstellungsmöglichkeiten und erlauben dem Fotografen somit mehr Möglichkeiten und mehr besondere Effekte bei seinen Bildern.
Die Aufnahmemöglichkeiten sind auch auf Grund des großen Angebots an verschiedenen Objektiven bei DSLR Kameras viel größer als bei Kompaktkameras.
Spiegelreflexkameras können die Bilder auch in einem Rohformat ohne Datenverlust speichern und ermöglichen somit eine gute nachträgliche Bearbeitung am PC.
In der Zeit der analogen Fotografie hatten die Spiegelreflexkameras alle einen umklappbaren Spiegel, der es ermöglichte, dass man vor der Aufnahme direkt durch das Objektiv sehen konnte.
Dieser Spiegel musste dann bei jedem Foto umklappen, damit dann das Bild für einen kurzen Moment auf den Film projiziert und somit aufgenommen werden konnte.
Für diesen Augenblick war dann der Sucher dunkel und es war auch kein direkte Voransicht auf dem rückseitigen Display möglich.
Die Hauptnachteile dieses Schwingspiegels liegen darin, dass dabei die Serienbildgeschwindigkeit durch den Klappmechanismus des Spiegels mechanisch begrenzt ist und dieser auch dem Verschleiß ausgesetzt ist und somit die Haltbarkeit der Kamera begrenzen kann, außerdem ist das Klappgeräusch des Schwingspiegels auch nicht immer problemlos, wie beispielsweise bei Aufnahmen im Theater während einer Vorstellung.
Die ersten digitalen Spiegelreflexkameras waren genauso wie die analogen Modelle alle mit einem Schwingspiegel ausgestattet, bis dann vor wenigen Jahren in Form der digitalen Spiegelreflexkameras mit halbdurchlässigen feststehendem Spiegel,der nicht mehr umklappen muss, eine Lösung entwickelt wurde, bei der die Nachteile des Schwingspiegels behoben werden konnten. Diese Kameras werden auch als DSLR Kameras mit halbdurchlässigem Spiegel, oder SLT-Kameras, (für single lens translucent (mirror)) bezeichnet.

Webempfehlung: Hier finden Sie gute Angebote für diese Kameras:

In der nächsten Zeit werde ich hier noch weitere Artikel über die Möglichkeiten von verschiedenen Objektiven und anderen Zubehörteilen veröffentlichen.
berni1a

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.